Reisen mit Baby: 5 wertvolle Tipps

Delphine und ihre Tochter Ruby im Pool in Thailand

Warum sollte mit Baby eigentlich immer alles anders und Träume von der Ferne aufgegeben werden? Diese Fragen stellten sich auch Delphine und Michael Rotheneder, als ihre Tochter Ruby auf die Welt kam. Sie wollten weiterhin Neues entdecken, Erinnerungen sammeln und an Herausforderungen wachsen – auch und vor allem mit Ruby. Seit ihrer Geburt haben sie nun bereits viele kleinere und größere Ausflüge hinter sich, u.a. zwei Fernreisen nach Phuket (Thailand) und Mauritius. Ihre Erlebnisse teilen sie auf ihrem „Reiselust statt Windelfrust“-Kanal auf Instagram sowie YouTube. Ihr Motto: „Reisen ist in der Jugend ein Teil der Erziehung, im Alter ein Teil der Erfahrung.“ – Sir Francis Bacon.

Für uns haben sie in fünf wertvollen Tipps festgehalten, was man auf jeder Reise mit Baby unbedingt dabei haben sollte.

1. Sonnenschutz:

Sonnenhut, Sonnencreme und UV-Badegewand sind bei uns immer im Gepäck. Es gibt eine eigene Sonnencreme für Babys mit Lichtschutzfaktor 50+. Wir schmieren Ruby am Anfang des Tages im Zuge unserer Morgenroutine ein und erneuern den Schutz dann regelmäßig im Laufe des Tages. Wenn wir mit der kleinen Wasserratte baden gehen, ziehen wir ihr außerdem den UV-Badeanzug an und setzen ihr den Sonnenhut auf. Wenn geht meiden wir die direkte Sonne in der Mittagszeit und bleiben dann lieber im Schatten. Aber nicht vergessen: Auch im Schatten ist Sonnen- und UV-Schutz wichtig!

Delphine und ihre Tochter Ruby am Strand

2. Strand & Meer:

Für den Besuch öffentlicher Strände empfehlen wir eine so genannte Strandmuschel. Das ist ein Zelt, welches sich leicht zusammenlegen und mit wenigen Handgriffen aufstellen lässt. Es spendet euch und eurem Baby Schatten und Privatsphäre. Weiterer Vorteil: Ihr habt eine Sitz- bzw. Spielfläche, die nicht sofort sandig wird. Wir hatten anfangs Bedenken mit Ruby im Meer baden zu gehen, weil wir Angst hatten, dass das Meersalz ihre Haut und/oder ihre Augen zu sehr reizen könnte. Ist aber ein totaler Blödsinn wie wir gelernt haben, denn das Meerwasser ist gesünder bzw. besser verträglich als das Chlorwasser im Pool. Sogar tauchen dürften die Babys im Meer, wie wir im Babyschwimmkurs gelernt haben. Aber wir belassen es erst mal beim Schwimmen, würde ich sagen. Man muss ja nicht alles ausprobieren :).

3. Insektenschutz:

Bei Babys wird von Insektenschutzmitteln abgeraten. Wenn überhaupt, dann sollte das Mittel nur auf die Kleidung des Babys gesprüht werden. Wir haben aber einen anderen, natürlichen Tipp gegen Insekten bekommen, der auch bei Babys und Kindern angewendet werden kann: Kokosnussöl! Reines, natürliches Kokosnussöl hilft, um Insekten fern zu halten und ist außerdem sehr gut für die Haut. Damit hab ich mir übrigens in der Schwangerschaft meinen “Dickbauch” eingeschmiert und hatte dann auch wirklich keine Probleme mit Schwangerschaftsstreifen. Also ein allgemeiner Tipp für eure Haut!

4. Baumwolltuch als „Alleskönner“:

Baumwolltücher haben wir immer im Gepäck, wenn wir verreisen. Die Tücher können als Unterlage bzw. Liegefläche dienen, sowie als Schattenspender oder Sichtschutz (bzw. bei stillenden Müttern als Stilltuch) genutzt werden. Außerdem könnt ihr euer Baby damit an heißen Tagen abkühlen: Einfach Baumwolltuch unter kaltes Wasser halten und dem Baby in den Nacken oder auf Köpfchen und Stirn halten. Ist natürlich auch für Mama und Papa angenehm, um einen kühlen Kopf zu bewahren.

5. Reisebuggy und Tragehilfe:

Für entspanntes Reisen empfehlen wir einerseits einen Reisebuggy, andererseits eine Tragehilfe. Es gibt mittlerweile verschiedenste Reisebuggys, die als Handgepäck ins Flugzeug mitgenommen werden dürfen. Unsere Ruby liebt es, im Buggy zu sitzen oder zu liegen, wenn wir am Urlaubsort durch die Straßen spazieren oder in ein Restaurant gehen. Für unebene Straßen oder Strandspaziergänge empfiehlt es sich dann aber doch auf die Tragehilfe umzusteigen. Außerdem nutzen wir die Trage gerne bei Wanderungen oder Exkursionen, da wir damit flexibler sind, als mit dem Buggy.

Wenn Ihr mehr über das Thema „Reisen mit Baby“ erfahren wollt: Delphine und Michael teilen ihre Erlebnisse regelmäßig auf ihrem Instagram-Kanal sowie auf YouTube.

 

Delphine, Michael und ihre Tochter Ruby

zurück zur Übersicht