Müll ade: So macht Ihr Bienenwachstücher ganz einfach selbst

Materialien für Bienenwachstuecher-DIY

Das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile wohl bei vielen von uns angekommen. Viele versuchen ihren täglichen Müll zu reduzieren. Das gelingt jedoch nicht immer. Vor allem mit Kindern muss es oft schnell gehen. Seit einiger Zeit haben wir Bienenwachstücher für uns entdeckt. Diese ersetzen auf simple Art und Weise Frischhaltefolie, Alufolie, Brotboxen und vieles mehr. Und das Beste ist, man kann sie super einfach selbst machen und sie eignen sich auch perfekt als kleines Geschenk oder Aufmerksamkeit.

 

Materialien:
  • Dünner Baumwollstoff (100% Baumwolle)
  • Stoffschere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Bienenwachspastillen
  • Kokosöl
  • Pinsel
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • Topf und Schale für Wasserbad

 

Zubereitung:
  1. Als Erstes werden die Bienenwachspastillen und das Kokosöl in einem Wasserbad erhitzt. Hierbei ist es wichtig, dass kein Wasser in das Gefäß gelangt. Das Kokosöl macht das Wachs am Ende etwas geschmeidiger und besitzt außerdem antibakterielle Eigenschaften. Es reicht allerdings ein kleiner Löffel auf ca. 100g Bienenwachs. Bis alles geschmolzen ist, dauert es etwa 5-10 Minuten.
  2. In der Zwischenzeit kann der Stoff zugeschnitten werden. Da die Bienenwachstücher vielfältig einsetzbar sind, ist es praktisch, verschiedene Größen zur Hand zu haben. Gängige Größen sind oft 20 cm x 20 cm, 30 cm x 30 cm und noch etwas größere, um Brot einzuwickeln. Einfach mit einem Lineal und einem Bleistift die gewünschte Größe auf den Stoff zeichnen.
  3. Jetzt können die Stoffteile zugeschnitten werden. Es lohnt sich, gleich mehrere Teile zuzuschneiden, um so auch das gesamte geschmolzene Bienenwachs aufzubrauchen.
  4. Jetzt beginnt der spannende Teil. Damit die Arbeitsfläche frei von Bienenwachs bleibt, am besten ein Backpapier oder eine andere geeignete Unterlage unter das Stoffstück legen. Dann etwas von dem geschmolzenen Bienenwachs darüber gießen. Nun mit dem Pinsel dieses so gut es geht verteilen. Das Wachs härtet sehr schnell wieder aus. Daher muss man wirklich schnell arbeiten.
  5. Mit dem Pinsel jetzt noch etwas Wachs an den Stellen verteilen, wo noch keines ist. Wichtig ist, dass überall etwas Bienenwachs ist.
  6. Jetzt ein zweites Backpapier über das Stoffstück legen. Dann mit dem Bügeleisen mehrmals über das Backpapier fahren. Das Wachs wird jetzt noch einmal komplett flüssig. So kann es sich gut verteilen und in den Stoff einziehen. Mit dem Bügeleisen kann man das flüssige Wachs etwas hin und her schieben und so sicher gehen, dass der gesamte Stoff gut bedeckt ist.
  7. Nun schnell das obere Backpapier entfernen und den Stoff vom unteren Backpapier lösen. Es reicht, ihn etwa 10-20 Sekunden in der Luft zu halten, schon ist das ganze trocken und ist einsatzbereit.

 

Um die Bienenwachstücher zu verwenden, sollten sie in den Händen etwas angewärmt werden. So wird das Material weich und lässt sich sehr gut formen. Es können Schüsseln abgedeckt werden, Käse kann gut darin verpackt werden oder auch ein Pausenbrot. Und zur Reinigung das ganze einfach unter kaltes Wasser halten. Das Wasser darf nicht zu warm sein, da sich sonst das Wachs löst.

Wir wünschen Euch viel Freude beim nachhaltigen Verpacken und natürlich beim Basteln!

zurück zur Übersicht